Unternehmen

Portrait

Als traditionsreiches Familienunternehmen verfügen wir über viel Erfahrung im Bereich des Lebensmittelhandels. Gleichzeitig sind wir bestrebt mit dem Wandel der Zeit zu gehen und sehen Veränderungen als Chance zur Weiterentwicklung.
Aus diesem Grund haben wir uns 2013 auch bewusst dazu entschlossen dem Service-Bund beizutreten. Durch diesen haben wir die Möglichkeit im Verbund einzukaufen, national zu agieren und profitieren von dem gemeinsamem Know-How. Gleichzeitig können wir weiterhin eigenverantwortlich handeln. Infolge des Beitritts haben wir auch unser Angebot stark erweitert und verfügen heute über ein breites Vollsortiment mit mehr als  18.000 Lager- sowie Bestellartikeln.

Aktuell wird die Firma Bierbichler in der vierten Generation von Andreas Bierbichler geleitet, der seit 2012 von Hans-Jürgen Thielmann unterstützt wird. Ebenfalls entscheidend für den Erfolg des Unternehmens ist jeder unserer 160 Mitarbeiter und wir sind stolz, dass ein Großteil von ihnen schon viele Jahre Teil des Bierbichler-Teams ist.

Von unserem Standort in Stephanskirchen aus beliefern wir mit 36 LKWs in einem Umkreis von 130 km etwa 3.000 Kunden. Unser Service reicht weit über die reine Belieferung mit Lebensmitteln hinaus. So verfügen viele unserer Fachberater über einen handwerklichen Hintergrund als Küchenmeister, Koch oder Metzger. Zudem veranstalten wir alle drei Jahre eine Hausmesse und besuchen gemeinsam mit Kunden regelmäßig einige unserer Lieferanten. So beispielsweise auch die Lachsfarm auf der Insel Bømlo in Norwegen.

Wir legen großen Wert auf eine hohe Qualität unserer Ware. Deswegen sind wir IFS zertifiziert und verfügen über MSC, ASC, GQB und EU-Bio Zulassungen.

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie viele Mitarbeiter bei uns mit einer einzigen Bestellung in Kontakt kommen?

Jetzt unseren neuen Bierbichler-Clip ansehen!

AGB

1907: Gründung des Fischhandels durch Benedikt Bierbichler

Im August 1907 eröffnete Benedikt Bierbichler das Gasthaus "Rosenheimer Volksstüberl" (heutige "Fischküche") an der Ecke Gillitzerstraße und Herzog-Otto-Straße in Rosenheim. Benedikt Bierbichler war gelernter Fischermeister und beherrschte daneben auch die Kunst des Weißbierbrauens. Innerhalb kurzer Zeit war das Gasthaus sehr beliebt und besonders für seine Fischspezialitäten sowie das selbstgebraute Weißbier bekannt.

So entschied sich Benedikt Bierbichler einige Jahre später das Eckhaus zu erwerben. Er ließ im Rückgebäude nicht nur ein neues Sudhaus bauen, sondern eröffnete im Hof auch eine Fischhandlung - die Idee zum heutigen Unternehmen war geboren.

1928: Übernahme durch Ferdinand Bierbichler

Benedikt Bierbichler übergab die Geschäfte einige Jahre später an seine Söhne Benedikt jun. und Ferdinand Bierbichler. Die Brüder führten von 1919 an gemeinsam das väterliche Unternehmen. Während Benedikt Bierbichler jun. vor allem für das Brauen des Bierbichler-Weißbieres verantwortlich war, leitete sein Bruder Ferdinand das Gasthaus.

Doch Ferdinand Bierbichler großes Interesse galt der Fischerei und so machte er sich 1936 mit einer eigenen Fischhandlung in der Heilig-Geist-Straße selbstständig und gründete die Firma Ferdinand Bierbichler. Ihm gelang es die Rosenheimer von der Qualität seines Fisches zu überzeugen und er entschied sich das Sortiment in den Folgejahren um Wild und Geflügel zu erweitern.
Außerdem wurde ein kleiner Kühlraum für Tiefkühlware im gleichen Gebäude eingerichtet und mithilfe kleiner Transporter begann die regelmäßige Belieferung erster Gastronomen. Auf dem heutigen Betriebsgelände erfüllte sich Ferdinand Bierbichler auch den Traum von der eigenen Forellenzucht.

Die "Fischküche" blieb bis 1996 weiter in den Händen der Familie Bierbichler, bevor ein Enkel des Benedikt Bierbichler jun. die Gaststätte an die Brauerei Flötzinger verkaufte. Dort wird das Bierbichler-Weißbier bis heute nach altem Rezept gebraut.

1952: Rudolf Bierbichler übernimmt die Führung & Beginn des Handels mit TK-Waren

Sohn Rudolf Bierbichler stieg bereits in jungen Jahren mit ins Geschäft ein und unterstützte seinen Vater. Er war es, der das große Potential von Tiefkühlwaren erkannte. In den 50ern baute man nahe der Forellenzucht das erste Kühlhaus und siedelte schließlich 1962 das ganze Unternehmen in Stephanskirchen an. Die Fischhandlung in der Heilig-Geist-Straße führte Familie Bierbichler bis sie das Geschäft Mitte der 80er Jahre verpachtete noch einige Jahre selbst weiter.

Unter der Führung von Rudolf Bierbichler wuchs das Unternehmen von einer kleinen Fischhandlung zu einem überregional bekanntem Fisch- und Lebensmittelgroßhändler, welcher neben der Gastronomie auch den Lebensmitteleinzelhandel beliefert.
Bekannt wurde Rudolf Bierbichler auch für seine außergewöhnlichen Marketing-Ideen. So stellt er beispielsweise in Restaurants Schaubecken mit Karpfen, Lachsforellen, Welsen, Schleien und Saiblingen auf, um das Interesse der Gäste an Fischgerichten zu steigern.

Zudem engagierte sich Rudolf Bierbichler auch in großem Maße ehrenamtlich für das regionale Fischereiwesen und die gesamte deutsche Fischwirtschaft. Dafür wurde er u.a. 1996 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt.

1985: Eintritt von Ferdinand Bierbichler jun.

Mitte der 80er Jahre trat mit Ferdinand Bierbichler jun. die dritte Generation in das Unternehmen ein. Die Firma Bierbichler beschäftigte zu dieser Zeit bereits 120 Mitarbeiter, belieferte mit 27 eigenen Zustellfahrzeugen 3.500 Kunden und war sogar überregional für seinen Fischhandel bekannt. Da die Nachfrage nach Frischfisch immer weiter stieg, entschied sich die Unternehmensleitung dazu die Fischerei neu zu bauen.

Ferdinand Bierbichler  jun. leitete seit 1992 zuerst gemeinsam mit seinem Vater Rudolf Bierbichler und später zusammen mit seinem Sohn Andreas Bierbichler das Unternehmen. Ende 2018 verabschiedete sich Ferdinand Bierbichler in seinen wohlverdienten Ruhestand und übergab seine Anteile an Andreas Bierbichler.

1989: Inbetriebnahme der Räucherei

Nachdem lange Räucherfisch zugekauft wurde, entschließt sich Familie Bierbichler Ende der 80er Jahre dazu, den benötigten Fisch selbst zu räuchern. Dafür wurde der bisherige Gebäudekomplex um eine Räucherei ergänzt, welche seit 1989 in Betrieb ist.

Täglich werden bis heute Forellen, Saibilinge, Markelen, Lachs, Rotbarsch, Heilbutt und Lachse im Hause Bierbichler geräuchert.

1993: Neubau des TK-Kühlhauses

Nach einer 13-monatigen Bauphase konnte im Frühling 1995 das neue Kühlhaus in Betrieb genommen werden. Es bietet auf drei Ebenen Platz für insgesamt 1.800 Paletten, wodurch die bisherigen Stellplatzmöglichkeiten von 1.000 Paletten fast verdoppelt werden konnte.

Beim Neubau wurde großen Wert darauf gelegt die Arbeitswege möglichst kurz und rationell zu gestalten. In diesem Sinne verfügt der neue Komplex auch über einen auf - 25 Grad Celsius gekühlten Bereitstellungsraum, der direkten Zugang zu den fünf Andockstellen hat. 

1997: Eintritt von Andreas Bierbichler

Andreas Bierbichler machte bereits seine Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel im väterlichen Unternehmen. Er übernahm die Firmenanteile seines Großvaters Rudolf Bierbichler nach dessen Ausscheiden.

Von 2002 an leitete er mehr als 15 Jahre lang mit Ferdinand Bierbichler jun. das Unternehmen und setzte damit die Tradition, dass das Unternehmen von Vater und Sohn zusammen geführt wird, weiter fort. Gemeinsam kompensierten sie u.a. den Umsatzrückgang durch den Wegfall des Streckengeschäftes für eine große Einzelhandelskette. Die Firma Bierbichler hatte diese über lange Zeit hinweg in Oberbayern mit einem Großteil des TK-Sortiments beliefert. Außerdem trafen die Beiden wichtige, zukunftsweisende Entscheidungen, so zum Beispiel der Entschluss dem Service-Bund beizutreten

Seit Ende 2018 ist Andreas Bierbichler alleiniger Inhaber des Unternehmens

2008: Einführung des Warenwirtschaftssystems AS5WIN

Im Jahre 2008 wurde das bisherige System AS400 durch das neue Warenwirtschaftssystem AS5WIN ersetzt. Nicht nur dem Vertrieb erleichterte die Umstellung auf das neue System die Arbeitsweise ungemein. So können die Fachberater im Innen- und Außendienst, durch die Erweiterung des Kundesstammes, den Kunden seitdem deutlich gezielter und effektiver beraten.

Auch die Warenwirtschaft an sich, hat sich durch die Umstellung des Systems deutlich verbessert. Es wurde zum Beispiel eine Bestandslagerhaltung eingeführt.

2013: Eintritt in den Service-Bund
Im Jahre 2013 trat das Unternehmen Bierbichler dem Service-Bund bei. Der Service-Bund ist ein Zusammenschluss von mittlerweile über 30 mittelständigen Lebensmittelfachgroßhändlern in ganz Deutschland und Österreich.

Ziel dieses Zusammenschluss ist es die einzelnen Gesellschafter durch einen gemeinsamen Einkauf, die zentrale Betreuung nationaler Kunden, gegenseitigen Austausch sowie ein einheitliches Auftreten zu stärken.
Heute beschäftigt die Gruppe insgesamt 3.700 Mitarbeitende und das Sortiment zeichnet sich vor allem durch eine Reihe leistungsstarker Eigenmarken aus. Daneben organisieren wir gemeinsam mehrfach jährlich die Food-Special - die eigene Fachmesse des Service-Bunds -, den Campus for Culinary Friends und andere spannende Kundenveranstaltungen.

Dem Unternehmen Bierbichler bietet der Service-Bund die Chance eigenständig handeln und zugleich von den vielen Verbundvorteilen profitieren zu können.

2014-2016: Ausbau der Sortimente Trocken, Frische und Obst & Gemüse

Im Jahr 2014 begannen wir unser Sortiment anzupassen und stetig auszubauen. Von "nur" 2.500 lagernden Artikeln, die hauptsächlich im TK Bereich angesiedelt waren haben wir innerhalb kürzester Zeit über 3.000 neue Artikel im Trocken- und Frischebereich aufgeschaltet.

In Folge des starken Sortimentausbaus wurden die bestehenden Lagerkapazitäten für Trockenware, welche bisher in einem Vorraum des Kühllagers untergebracht waren, knapp. Aus diesem Grund entschied man sich das ehemalige Kühllager zu reaktivieren und zu einem Trockenlager umzuwandeln. Auf diese Weise konnte eine 520 qm große Lagerfläche für Trockenware geschaffen werden.

Im Jahr 2016 folgte dann der Ausbau des Sortimentsbereichs Obst & Gemüse, welchen wir zum großen Teil im Cross Docking Verfahren bedienen. Das frische Obst und Gemüse trifft nachts bei uns in Stephanskirchen ein, wird direkt kommissionert und am nächsten Tag frisch ausgeliefert. Saisonale Top Artikel, wie z.B. Pfifferlinge oder Spargel haben wir auch auf Lager.

2017: Auf- und Ausbau des italienischen Sortiments

Um zukünftig auch die Ansprüche der italienischen Gastronomie erfüllen zu können, wurde seit 2017 das Sortiment an italienischer Ware stark ausgebaut. Zeitgleich wurde auch ein erster italienischer Fachberater eingestellt, welcher Kunden mit viel Fachwissen berät.

Insbesondere in diesem Segment ist uns der stetige Austausch mit der Gastronomie sehr wichtig. Nur so kann gewährleistet werden, dass das Angebot wirklich die individuellen und speziellen Bedürfnisse der Kunden befriedigt.

2017: Hausmesse 2.0

Nach einer acht jährigen Pause fand im Frühling 2017 die erste Hausmesse mit neuen Konzept unter dem Motto "Marktplatz der Genüsse" in der Inntalhalle in Rosenheim statt.

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg! An zwei Tagen besuchten über 1200 Kunden die Hausmesse. Die Gäste konnten nicht nur die Produkte unserer 65 eingeladenen Lieferanten verköstigen, sondern sich auch untereinander austauschen. Ein buntes Rahmenprogramm mit Fernsehkoch Stefan Marquard, der Verlosung eines Autos, Rollers und einer Wellnessreise für unsere Besten Kunden aus dem neuen Sortimentsbereich Obst & Gemüse rundeten die Messe gelungen ab.

Unsere Hausmesse wird zukünftig wieder im dreijährigen Rhytmus stattfinden.

2018: Schmorband des Elektroverteilerraumes

Der Rekordsommer 2018 wurde von einem einschneidenden Ereignis überschattet: am 13. August gab es einen Schmorbrand im Elektroverteilerraum. Dieser wurde zwar rechtzeitig bemerkt, sodass noch größere Schäden verhindert werden konnten, doch zum ersten Mal in der Bierbichler-Geschichte konnte auf Grund dessen einen Tag lang nicht ausgeliefert werden. In den folgenden zwei Monaten wurde die gesamte Stromversorgung des Unternehmens über Notstromaggregaten geleistet, die mit knapp 27.000 Liter Diesel betrieben wurden.

Auch wenn dieser Tag nicht zu den erfreulichen Tagen der Historie des Unternehmens gehört, sind wir dem gesamten Bierbichler-Team, unseren Geschäftspartnern und Kunden für ihre großartige Unterstützung und das Verständnis dankbar. Ohne sie und ihre Unterstützung hätte man nicht so schnell zum Alltagsgeschäft zurückkehren können!

Unsere aktuellen Zertifikate können Sie mit einem einfachen Klick einsehen und herunterladen.

Wir sind MSC zertifiziert. Achten Sie auf das blaue MSC Siegel.
MSC-C-51865

Empfehlen Sie diese Seite auf


...oder per Mail: